Hi, ich bin Nick

Ich bin Meister bei SAXONIA Galvanik und nehme
euch mit in meinen Arbeitsalltag.


Vor ein paar Jahren war ich selbst noch Auszubildender bei SAXONIA Galvanik, heute bin ich Meister im Unternehmen und sorge mit meinem Team für einen reibungslosen Produktionsprozess. Hätte ich erneut die Wahl, würde ich mich immer wieder für eine Ausbildung zum Oberflächenbeschichter entscheiden.


"Mit gefällt es, immer wieder neu herausgefordert zu werden. Kein Tag ist wie der andere. Bei uns werden verschiedene Produktionsprozesse miteinander verknüpft. Das in Eigenverantwortlichkeit zu managen, ist eine immer wieder spannende Aufgabe." – Nick

Im Interview mit Nick

Wann bist du zu SAXONIA Galvanik gekommen und welche Stationen hast du seitdem durchlaufen?

Ich habe die Stellenausschreibung bei SAXONIA Galvanik gelesen und mich darauf beworben. Von 2007 bis 2010 habe ich dann die Ausbildung zum Oberflächenbeschichter absolviert. Ich wurde übernommen und als Anlagenfahrer an einer der Kunststoffveredelungsanlagen eingesetzt. Ab Oktober 2013 war ich erster Anlagenfahrer. Die Weiterbildung zum Industriemeister hat mich schließlich so interessiert, dass ich sie im November 2012 begonnen und 2014 erfolgreich abgeschlossen habe. Im April 2014 wurde ich zum Schichtleiter befördert und seit August 2016 arbeite ich als Meister bei der SAXONIA.

Was fasziniert dich nach wie vor an dem Beruf?

Mit gefällt es, immer wieder neu herausgefordert zu werden. Kein Tag ist wie der andere. Bei uns werden verschiedene Produktionsprozesse miteinander verknüpft. Das in Eigenverantwortlichkeit zu managen, ist eine immer wieder spannende Aufgabe. Beispielsweise muss ich auf die Einhaltung der Parameter an den Automaten achten und immer wieder Qualität und Quantität überprüfen.

Was macht die Ausbildung des OFB aus?

Ich denke, das Entscheidendste ist, dass die Ausbildung sehr vielfältig ist – in jeglicher Hinsicht. Fachlich werden zum Beispiel sämtliche Beschichtungsmethoden vermittelt. Später hat man in der Wirtschaft verschiedene Einsatzmöglichkeiten. Und dann natürlich die duale Ausbildung in Schule und Betrieb. Bei SAXONIA kommt als Besonderheit noch die Ausbildung in Kooperation mit der SAXONIA Bildung dazu. Man lernt viel auf verschiedene Art, wovon man später sehr profitiert.

Warum sollten Azubis bei SAXONIA Galvanik ihre Ausbildung machen?

Dass man nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung garantiert übernommen wird, war ein Faktor, der mich überzeugt hat, hier die Ausbildung zu machen. Außerdem sind die Kollegen sehr nett, es herrscht ein gutes Betriebsklima und die Ausstattung mit Arbeitsmitteln ist super. Man bekommt einen Laptop als Leihgabe zur schulischen Ausbildung. Und natürlich sind die flexiblen Einsatzmöglichkeiten später ein großer Pluspunkt.



Über den Tag verteilt hat Nick diverse interne Team- und Produktionsbesprechungen, um den reibungslosen Produktionsablauf garantieren zu können. Beispielsweise findet zum Schichtwechsel immer eine ausführliche Übergabe statt, um bei aufkommenden Problemen schnellstmöglich reagieren zu können.

Welche Arbeitsschutzmaßnahmen müssen bei der Arbeit als OFB eingehalten werden?

Arbeitsschutz ist natürlich extrem wichtig. Es gibt jedes Jahr eine Arbeitsschutzbelehrung, zu der sämtliche Themen vermittelt werden z. B. der Umgang mit Gefahrstoffen oder das Verhalten bei Verletzungen und Havarien. Ich muss darauf achten, meine persönliche Schutzausrüstung zu tragen. Außerdem ist es absolut wichtig zu wissen, was man beachten muss, wenn man an Galvanikanlagen arbeitet oder Flurförderzeuge bedient.

In welches Fettnäpfchen ist bisher jeder Azubi getreten?

In das schwarze links der Anlage 5 ;) …

Nein, Scherz. Natürlich passieren hin und wieder ein paar Pannen. Aber das geht wohl jedem so, egal in welchem Beruf. Ich fühle mich dann manchmal auch an mich selbst erinnert, wenn ich die neuen Azubis sehe. Ist ja klar, dass vieles neu ist und man etwas Zeit braucht, um sich im Arbeitsumfeld zurecht zu finden. Bei Fragen oder Unsicherheiten kriegst du aber schnell Hilfe von unseren Mitarbeitern.

Was ist dein persönlicher Tipp für künftige Azubis?

Auf jeden Fall die Basics beachten, wie Pünktlichkeit und Höflichkeit gegenüber Vorgesetzten, Kolleginnen und Kollegen. Aber auch persönliches Engagement und Einsatzwillen im Betrieb zu zeigen, finde ich wichtig. Gute Leistungen in der Berufsschule kommen genauso gut an.


Mach's wie Luis!

Starte mit deiner Ausbildung zum/-r Oberflächenbeschichter/-in
durch und mach Karriere!


Luis hat seine Chance genutzt und seine Ausbildung bei SAXONIA Galvanik begonnen. Die Verknüpfung aus unterschiedlichen Aufgabenfeldern wie Physik, Chemie, Elektrik, Mechanik und handwerklichem Geschick bringen jeden Tag neue Herausforderung für ihn. Schau dir jetzt seine Geschichte an!

Zur Story